Das ritterliche ABC

Hier bekommen Sie Einblick in die ritterliche Sprache wie sie zum Teil heute

noch in der Mittelalterszene Verwendung findet.

Viel Spass am erkunden,vielleicht an heute noch verwendeten Ausdrücken.

 

Anrede: Ansprache,wobei der Stand bei männlichen Sassen als Grossmeister"hochedel",Als Ritter "wohledel",als Schildknappe "edelfest" als Knappe "ehrsam" und bei weiblichen Sassen als "vielschön" und "vielminniglich" bezeichnet wird.

 

Atzung: Ritterlicher Ausdruck für das Essen.Vor dem Essen wünscht man allseits "Gute Atzung" und klopft dabei kräftig auf den Tisch.

 

Banner: Vorläufer der Fahne und sichtbares Erkennungszeichen der Ritter.Das Banner zeigt die Fahne der Ritterschaft.

 

Burg-und Bannfrieden: Erlass des Grossmeisters ,welcher bei Festkapiteln verlesen wird.Er sagt aus dass zwar die Strafen aufgehoben sind,aber trotzdem Frieden zu herrschen hat.

 

Burgfrau: Eine Burgfrau ist die Gattin oder Lebensgefährtin eines Ritters.

 

Burgfrosch/Burgmaus: Tochter oder Sohn des Ritters oder Burgherren.

 

Burghauptmann: Der Burghauptmann ist ein Amt.Er ist der Herr und Beschliesser der Burg.Er stellt sich mit entsprechender Meldung bei Beginn des Kapitels vor und gibt die Sicherung der Burg.Er bringt auch das Licht in die Remter.

 

Burgmaid: Unverheiratete Frauen bis zum 21.Lebensjahr.

 

Burgpansch: Mehr oder minder Gastwirt der Burg,versorgt die Ritterschaft mit Getränken.

 

Fahre: Reise einer Ritterschaft

 

Fehde: Kampfansage zweier Kontrahenten.

 

Freifrau: Weibliches Mitglied der Ritterschaft,nicht verehelicht oder verwitwet.

 

Friedenskerze: Ritterliches Symbol,das Licht der Freundschaft.

 

Gaudium: Heiterer Teil des Kapitelablaufes.Gauklerei,Gesang und Tanz.

 

Gott zum Gruß: Ritterliche Begrüssung.Mit "Ein Gott zum Gruße ehevor"beginnen ritterliche Schreiben und Anreden.

 

Großmeister: Er ist der Obmann des Vereins,Vorstand der Ritterschaft,der "Souverän".Er wird als hochedel bezeichnet.Er wird beim Generalkapitel von der Ritterschaft gewählt.

 

Heimburg: So wird der provane Wohnsitz der Sassen benannt.

 

Jahrung: Kalenderjahr,korrekte Schreibweise:in der Jahrung 1000 und 1016 dazue.

 

Kanzler oder Cancelarus: Schriftführer der Ritterschaft.

 

Knappe: Erste Stufe nach dem Pilgrim im ritterlichem Werdegang.

 

Monde: Ritterliche Bezeichnung für Monate.Januar/Eismond

Februar/Taumond

März/Lenzmond

April/Ostermond

Mai/Wonnemond

Juni/Brachmond

Juli/Heumond

August/Erntemond

September/Herbstmond

Oktober/Weinmond

November/Nebelmond

Dezember/Christmond

 

Page: Der Sohn eines Sassen unter 15 Jahre

 

Ritterkreuz: Dieses erhält der Ritter beim feierlichen Ritterschlag

 

Ritterring: Der Ring ist in Silber oder Gold mit dem jeweiligen Wappen der Ritterschaft

 

Ritterschlag: Durch den Ritterschlag wird der Schildknappe in den Stand des Ritters erhoben.Er kann nur einmal im ritterlichen Leben erteilt werden.Er stellt die höchste Graduierung dar.

 

Schildknappe: Ist die zweite Stufe zur Ritterschaft.

 

Siechbett: Ritterlicher Ausdruck für Krankenbett

 

Urfehde: Kann ersatzweise für den Burg-und Bannfrieden verkündet werden.

 

Urritter: Gründungsmitglied der Ritterschaft.

 

Waffenbrüderschaft: Bezeichnung für eine besonders enge Verbindung zu einer anderen Ritterschaft.

 

Waffenrock: Teil der ritterlichen Rüstung.

 

Wappen: Zeichen des Lehens eines Recken einer Burgfrau oder Freifrau